Fussreflexzonen-Therapie

Die Fussreflexzonenmassage entwickelte sich im Verlauf vieler Jahre aus altem Volkswissen heraus zu einer exakt ausgearbeiteten Therapie. Ausgehend von der Behandlung der Fusssohle bzw. des gesamten Fusses ist sie jedoch weit mehr als eine übliche Fussmassage. Mit ihrer Hilfe kann eine Verbesserung sämtlicher Beschwerden im knöchern-muskulären, organischen und seelischen Zustand des Menschen erreicht werden – vom Säuglings- bis zum Greisenalter.

Laut Grundannahme der Fussreflexzonenmassage spiegeln unsere Füsse und Unterschenkel unseren sitzenden Körper wider. Jeder Körperteil findet im Fuss seine Entsprechung. So wird beispielsweise der untere Teil der grossen Zehen mit der Nacken- und Halspartie in Verbindung gebracht. Wird nun genau diese Zone am Fuss mit der Reflexzonenmassage behandelt, lassen sich die positiven Auswirkungen im Hals- und Nackenbereich spüren.

Die Fussreflexzonenmassage ist also keine gewöhnliche Fussmassage, sondern sorgt auch für Entspannung an anderen, mit Schmerzen oder Verspannungen betroffenen Stellen. Sie bewährt sich wegen der Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers auch in der Unfallnachsorge und kann als eigenständige Behandlung oder in Kombination mit anderen Methoden angewendet werden. Probieren Sie es doch einmal aus!